Aktuelles


21.03.2019

Generalversammlung Musikverein Blönried – Zollenreute e.V.

 

„Fünf Mitglieder wurden für 60 Jahre passive Mitgliedschaft geehrt“

 

Michael Halder begrüßt am 23.03.19 alle aktiven, passiven und insbesondere die anwesenden Ehrenmitglieder herzlich im Probelokal in Münchenreute. Ortsvorsteher Hartmut Holder ließ Herrn Bürgermeister Burth, sowie Ortsvorsteher Herrn Allgayer entschuldigen. Halder ließ in kurzen Sätzen das vergangene Vereinsjahr Revue passieren.

 

Anschließend verlass Schriftführerin Lisa Thaler das Protokoll des Vorjahrs und alle Aktivitäten des Vereins. Der Kassier Georg Gelder trug den Kassenbericht der Versammlung vor. Die Kassenprüfer lobten den hervorragenden Zustand der Kasse und empfahlen der Versammlung die Entlastung des Kassiers mitsamt der Vorstandschaft.

 

Aufgrund der neuen Datenschutz-Grundverordnung wurde der Passus „Datenschutzregelung“ in die Satzung aufgenommen. Die Aufnahme wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen.

 

Es folgten Wahlen. Zur Wahl standen der 1. Vorsitzende Michael Halder, die Schriftführerin Lisa Thaler und die Beisitzer Florian Lutz und Renate Kieble. Georg Gelder legte sein Amt als Kassier nieder und ließ sich für das Amt des Beisitzers aufstellen, Renate Kieble wurde für das Amt des Kassiers vorgeschlagen. Alle wurden einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an.

 

Hartmut Holder richtete ein Grußwort an die Versammlung und stellte dem Verein das Projekt „Haus der Vereine“ vor.

 

Michael Halder ehrte die passiven Mitglieder. Für 30 Jahre wurden zwei Mitglieder, für 50 Jahre drei und für 60 Jahre fünf Mitglieder geehrt.

 

Anschließend stellte der Versammlung die Vereinsförderung der Stadt Aulendorf vor. Es finden derzeit Gespräche mit den Vereinen und der Stadt Aulendorf statt wie alle Vereine gerecht gefördert werden können. Im Namen der Blutreitergruppe Aulendorf bedankte sich Markus Strobel für die musikalische Begleitung am Proberitt und am Blutritt in Weingarten. Reinhold Müller bedankte sich insbesondere beim Förderverein, die Jugendlichen seien ein tolles Aushängeschild für den Verein. Ebenso bedankte er sich für die wunderbare Zusammenarbeit des gesamten Ausschussteams. Ehrenmitglied Bruno Funk bedankte sich für das Ständle zu seinem 80. Geburtstag. Zuletzt meldete sich der Zweite Vorsitzende Eugen Zweifel zu Wort, er bedankte sich bei Michael Halder für die vergangenen Jahre und überreichte ihm zu seiner Wiederwahl ein Präsent.

 

Am Ende der Versammlung bedankte sich Vorstand Michael Halder bei allen Musikern für das ganze Jahr und gab eine kurze Vorschau auf das kommende Vereinsjahr. Ebenso bedankte sich bei der gesamten Vorstandschaft, sowie bei dem Dirigenten Christoph Schoch und beim Ersten Vorsitzenden des Fördervereins Daniel Kieble für die großartige Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Ein besonderer Dank ging dieses Jahr auch allen Firmen, Helfern und Gönnern die mit Arbeitseinsätzen, Material und Geldspenden rund ums Vereinsjahr behilflich sind.


08.03.2018

Jahreshauptversammlung Musikverein Blönried-Zollenreute e.V.

 

Am Donnerstag, 08.03.2018 blickten der Musikverein Blönried-Zollenreute e.V. und der Förderverein für Jugendausbildung mit seinen Mitgliedern und Freunden auf das vergangene Vereinsjahr zurück.

 

Unter der Leitung von Christoph Schoch wurde die Generalversammlung musikalisch eröffnet. Im Anschluss begrüßte der 1. Vorsitzende Michael Halder die Ehrenmitglieder sowie die Aktiven und Passiven Mitglieder. Die Ortsvorsteher der Gemeinden, Bürgermeister Burth sowie Kassier Georg Gelder ließen sich entschuldigen.

 

Nach der Begrüßung folgte eine Unterbrechung für die Jahreshauptversammlung des Fördervereins für Jugendausbildung.

 

Nach der Unterbrechung gab Herr Halder das Wort an Schriftführerin Lisa Thaler. Sie ließ die Aktivitäten des Vereins noch einmal Revue passieren. Es folgte der Kassenbericht, diesen verlass Renate Kieble im Auftrag des Kassiers Georg Gelder. Die Zahlen haben sich sehr gut entwickelt. Die Kassenprüfer schlugen die Entlastung von Kassier und Vorstandschaft vor.

 

Es folgten Wahlen. Zur Wahl standen der 2. Vorsitzende Eugen Zweifel, der Kassier Georg Gelder und die Beisitzerin Mareike Jauch. Helmut Heydt, jun. übernahm das Amt des Wahlleiters und führte die Wahlen durch. Alle wurden einstimmig gewählt. Herzlichen Glückwunsch.

 

Es folgten Ehrungen der passiven Mitglieder. Für 25 Jahre wurden 13 Mitglieder und für 30 Jahre ein Mitglied geehrt. Den anwesenden Mitgliedern wurde eine Urkunde, sowie ein Weinpräsent überreicht.

 

Michael Halder bedankte sich bei der gesamten Vorstandschaft für die tolle Zusammenarbeit im vergangenen Jahr, bei dem Dirigenten Christoph Schoch und beim Ersten Vorsitzenden des Fördervereins Daniel Kieble für die tolle Zusammenarbeit. Insbesondere vergab er an alle, die Ämter hinter den Kulissen haben Präsente. Ein besonderer Dank ging dieses Jahr auch allen Firmen, Helfern und Gönnern die mit Arbeitseinsätzen, Material und Geldspenden rund ums Vereinsjahr behilflich sind.

 

Brigitte Fischer, Marketingbeauftragte der Volksbank Altshausen stellte der Versammlung das VR-GewinnSparen vor, aus dessen Überschuss erhielt der Verein eine Spende in Höhe von 1.900 €.

 

Markus Strobel meldete sich zu Wort und bedankte sich für die musikalische Begleitung am Proberitt und am Blutritt in Weingarten.

 

Eine kleine Bläsergruppe des Musikvereins läutete mit musikalischen Klängen das Ende der Versammlung ein.

 

Förderverein für Jugendausbildung blick auf erfolgreiches Jahr zurück

 

Der erste Vorsitzende Daniel Kieble eröffnete die Versammlung mit einem kurzen Rückblick der Arbeiten und Ereignisse vom Förderverein des Musikvereins Blönried-Zollenreute e.V. und begrüßte die Anwesenden. Entschuldigt wurden die Beisitzerin Petra Halder und Meike Thaler die leider verhindert waren.

 

Ganz besonders hob er die Preisträger vom Tag der Bläserjugend in Haidgau hervor. Hier erhielt das Querflötenduett mit Maja Faiß und Christine Leser 93 Punkte und wurden somit Beste in der Kategorie Duett. Ebenso erhielt das Saxophontrio mit Jasmin Krafzik, Daniel Laux und Caterina Perfetto das hervorragende Ergebnis mit 96 von 100 Punkten. Somit wurden sie Punktbeste am Tag der Bläserjugend. Daniel Kieble bedankte sich für diese tolle Vereinspräsentation. Auch erwähnte er, dass die neu geschaffene Gemeinschaftsjugendkapelle „BEATZ“ nun erstmals nicht mehr an den Konzertabenden der Hauptvereine teilnahm, sondern ein eigenes Benefizkonzert organisierte. Die Juka erhielt dabei eine Spende in Höhe von 2000 Euro von der Sparda Bank. Einen besonderen Dank richtete er an die Lehrer und Ines Sauter für die Prüfungsvorbereitungen auf die D-Kurse. Auch ging ein großer Dank an die Stadt Aulendorf für ihren Zuschuss in Höhe von 690 Euro für die Jugendförderung und an die Pfarrgemeinde Aulendorf die uns erneut das katholische Gemeindehaus für unser Schülervorspiel kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

 

Schriftführerin Martina Gasser berichtete anschließend im Detail von den Geschehnissen und der Jugendarbeit im Jahr 2017. Hier wurde unter anderem von der aufregenden Halloweenparty im Probelokal und über die erste Schnupperstunde im Kindergarten in Blönried berichtet.

 

Im Anschluss trug Kassiererin Julia Arnegger den Kassenbericht des vergangenen Vereinsjahres vor. Die Kassenprüfer Anton Geng und Jochen Allgaier hatten keine Beanstandungen an der Kassenführung, alle Belege waren vorhanden. Die Kassenprüfer lobten die ordentliche Kassenführung und beantragten bei der Versammlung die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft. Diese wurde einstimmig entlastet. Daniel Kieble, der in diesem Jahr zum ersten Mal bei der Prüfung dabei war, richtete einen großen Dank an die Kassenprüfer für ihre tolle Arbeit.

 

Als nächster Tagesordnungspunkt standen die Wahlen der gesamten Vorstandschaft an. Diese wurden von Helmut Heydt junior durchgeführt. Zunächst bedanke sich Helmut Heydt jedoch noch für die erfolgreiche Einführung der Gemeinschafskapelle BEATZ, die durch ihn angestoßen wurde. Der 1. Vorsitzende Daniel Kieble, die zweite Vorsitzende Ines Sauter und Kassier Julia Arnegger stellten sich einer Wiederwahl. Auch die Beisitzerin Petra Halder stellte sich schriftlich einer Wiederwahl. Diese wurden einstimmig von der Versammlung gewählt.

 

Schriftführerin Martina Gasser und Beisitzer Simon Rauch stellten sich nicht mehr zur Wahl. Dem Vorschlag, dass Jasmin Krafzik die Aufgaben des Schriftführers und Jan Keckeisen die Aufgaben des Beisitzers übernimmt, wurde einstimmig zugestimmt.

 

Eine weitere Aussprache wurde nicht gewünscht. Daniel Kieble bedankte sich bei allen Mitgliedern des Fördervereins. Einen besonderen Dank richtete er an Helmut Heydt für die Durchführung der Wahlen. Auch bedankte er sich bei Martina Gasser die 10 Jahre die Aufgaben des Schriftführers übernahm und Beisitzer Simon Rauch der 12 Jahre im Amt tätig war. Den neu gewählten Ausschussmitgliedern wünschte er gutes Gelingen bei den neu übernommenen Aufgaben.


24.03.2018 

Schülervorspiel des Musikverein Blönried-Zollenreute e.V.

 

Am vergangenen Samstag, 24.03.2018 fand im katholischen Gemeindehaus in Aulendorf das Schülervorspiel des Musikvereins Blönried-Zollenreute e.V. statt. Derzeit werden 53 Kinder und Jugendliche ausgebildet.

 

Von den 53Schülern erhalten 33 eine Instrumentalausbildung, 8 Kinder erlernen die Blockflöte und 12 Kinder sind in der musikalischen Früherziehung. Mit 53 Kindern und Jugendlichen die ausgebildet werden, reicht die Instrumentenauswahl von Querflöte, über Saxophon, Trompete bis hin zur Tuba und zum Schlagzeug. Auch die im letztes Jahr gegründete Jugendkapelle BEATZ, profitiert von den vielen jungen Musikern und freut sich immer über neuen Zuwachs.

 

Eröffnet wurde das Programm vom ersten Vorsitzenden des Fördervereins für Jugendausbildung, Daniel Kieble. Er richtete ein Grußwort an das Publikum und die Eltern. Des Weiteren lobte er die Schüler für das fleißige Proben und die Ausbilder für ihr Engagement, auch wenn man das ein oder andere Mal Nerven aus Drahtseilen braucht. Bei der Vorstandschaft des Fördervereins bedankte er sich für die hervorragende Arbeit die sie im vergangenen Jahr geleistet haben. Der erste musikalische Programmpunkt war die musikalische Früherziehungsgruppe, die sich wieder etwas Besonderes einfallen ließen. Es folgten 3 Stücke der Flötenkids. Hier zeigten zuerst 4 Flötenkids ihr Können bei dem wohl jedem bekannten Stück „Pippi Langstrumpf“. Im weiteren Programm zeigten die schon älteren Jungmusikanten ihr Können bei Solovorträgen und beim Spiel in keinen Gruppen an allen Instrumenten. Hier hörte man auch sehr bekannte Lieder aus den Charts, wie „Hey Soul Sister“ oder „Herz über Kopf“.

 

Am Ende bedanke sich Daniel Kieble bei allen, die an der Organisation des Nachmittags beteiligt waren und sprach auch ein großes Lob an die Kinder und Jugendlichen für ihre tollen Leistungen aus. 


17.03.2018

Erfolgreiche Teilnahme an der D1-Prüfung

 

Sechs Jungmusiker des Musikvereins Blönried-Zollenreute erzielten bei den D1-Prüfungen in Bad Waldsee einen stolzen Notendurchschnitt von 1,5.

 

Los ging es am Mittwoch, den 14.03.2018 mit der Theorieprüfung. Hier wurden die Musiker nicht nur in Musiktheorie sondern auch in Gehörbildung geprüft. In zahlreichen Theoriestunden wurden sie von Ines Sauter auf die Prüfung vorbereitet.

 

Am Samstag, den 17.03.2018 ging es dann voller Spannung zur praktischen Prüfung. Hier mussten die Jungmusiker nicht nur zwei von vier vorbereiteten Stücken vorspielen, sondern auch eine Tonleiter. Maya Faiß erspielte sich in der praktischen Prüfung die Höchstpunktzahl. Sie erreichte 60 von 60 möglichen Punkten und war somit an diesem Tag die Punktbeste in der praktischen Prüfung.

 

Teilgenommen haben: Johannes Duj (Horn), Maya Faiß (Querflöte), Sarah Hildebrand (Querflöte), Nico Mangelsdorf (Posaune), Tobias Schmid (Posaune) und Karina Strobel (Klarinette).

 

Der Musikverein Blönried-Zollenreute gratuliert den Jungmusikern zu ihren tollen Ergebnissen!


07.03.2018

20. Schülervorspiel im katholischen Gemeindehaus in Aulendorf

 

Am Samstag, 24. März 2018 findet das diesjährige Schülervorspiel der musikalischen Früherziehung, Flötenkids und Jungmusikanten des Musikvereins Blönried – Zollenreute e.V. statt.

 

An diesem Nachmittag werden alle Schülerinnen und Schüler zu Gehör bringen, was sie bisher gelernt haben. Die Musikstücke werden von den Kindern und Jugendlichen bei Solos und Spiel in kleinen Gruppen vorgetragen.

 

Beginn ist um 14.30 Uhr im katholischen Gemeindehaus in Aulendorf.

 

Bei Fragen oder Interesse an einer musikalischen Ausbildung, steht ihnen vor Ort das Jugendleiterteam und die Ausbilder gerne zu Verfügung.

 

Für junge unentschlossene Kinder und Jugendliche ist dieser Nachmittag eine tolle Gelegenheit sich alle Instrumente anzusehen und sich über die Ausbildung beim Musikverein Blönried- Zollenreute e.V. zu informieren.

 

Auf ihren Besuch freut sich der Förderverein für Jugendausbildung des Musikvereins Blönried- Zollenreute e.V.


03.03.2018

Generalversammlung Musikverein Blönried – Zollenreute e.V.

 

Der Musikverein Blönried–Zollenreute e. V., sowie der Förderverein für Jugendausbildung, laden am Donnerstag, 08.03.2018, um 20:00 Uhr herzlich zu Ihrer ordentlichen Generalversammlung in das vereinseigene Probelokal nach Münchenreute ein.

 

Auf dem Tagesordnungspunkt steht u.a. der Bericht des ersten Vorsitzenden, des Schriftführers sowie des Kassiers, die Entlastung der Vorstandschaften und Neuwahlen.

 

Anträge zur Versammlung werden vom ersten Vorsitzenden gerne schriftlich entgegengenommen.

 

Der Musikverein Blönried-Zollenreute e.V. lädt Sie herzlich ein und freut sich auf Ihr Kommen.


07.12.2017

Wunschkonzert Musikverein Blönried-Zollenreute e.V., Reinhold Müller wird zum Ehrenvorstand ernannt

 

Am vergangenen Samstag (02.12.2017) präsentierte sich der Musikverein Blönried-Zollenreute am Jahreskonzert unter der Leitung von Dirigent Christoph Schoch. Der Verein zeigte sich mit sattem Klang, guter Intonation sowie einer gelungenen Stückauswahl. Reinhold Müller wurde an diesem Abend zum Ehrenvorstand ernannt.

 

Der Musikverein Blönried-Zollenreute eröffnete das Konzert mit dem „Kaiserin Sissi Marsch“, gefolgt von der Ouvertüre zur Oper „Der Kalif von Bagdad“. Ein ausdrucksvolles und kraftvolles Werk mit gewissen Herausforderungen, die der Musikverein gekonnt meisterte. Besonders beeindruckend waren die zwei Solostücke im ersten Konzertteil. Der Solist Martin Bücheler, Tenorhorn, entführte das Publikum mit der schönen und eingehenden Melodie „Carrickfergus“ nach Irland und Solist Daniel Kieble, Trompete, spielte für das Publikum das technisch anspruchsvolle Stück „Teufelszunge“ bei dem besonders die Doppel- und Triolenzunge gefragt ist. Beide Solisten meisterten die Stücke mit Bravour.

 

Für den zweiten Konzertteil wählte der Dirigent die Stücke „Let Me Entertain You“ von Robbie Williams, das Musikal „Tanz der Vampiere“ von Jim Steinman, die Polkas „Träume der Nacht“ und „Von Freund zu Freund“ und zum Abschluss das Stück „Mondschein überm Schlossberg“.

 

Nach dem Marsch „Alte Kameraden“ folgten die Ehrungen. Rudi Hämmerle, Blasmusikkreisverbandsvorsitzender Kreis Ravensburg, verstand es jeden Musiker besonders zu würdigen und 19 Ehrungen für das Publikum kurzweilig zu gestalten. Reinhold Müller wurde vom Vorstand Michael Halder zum Ehrenvorstand ernannt. Reinhold Müller war 14 Jahre 2. Vorstand sowie 14 Jahre als erste Vorstand im Musikverein tätig. Unter seiner Leitung wurde das Vereinseigene Probelokal saniert. Das Engagement von Reinhold Müller, der an diesem Abend auch für 50 Jahre aktiver Musiker geehrte wurde ist unbeschreiblich groß und hält bis heute an. Für den Probenbesuch fährt er jede Woche vom Deggenhausertal bis nach Münchenreute.

 

Geehrt wurden an diesem Abend:

 

Für 10 Jahre:

Rebecca Eggle, Corinna Diebold, Jasmin Krafzik, Julia Arnegger, Marin Bücheler,

Anja Laue, Florian Lutz, Nils Kownatzki, Lukas Schill, Matthias Funk, Michael Halder

 

Für 15 Jahre:

Sabrina Bücheler, Mareike Jauch, Lisa Thaler

 

Für 20 Jahre:

Florian Roth, Daniel Kieble

 

Für 30 Jahre:

Petra Halder, Franz Thaler jun.

 

Für 50 Jahre:

Reinhold Müller


02.11.2017

Rübengeister ziehen durch Münchenreute

 

Am Montag, den 30.10.2017 haben sich die Jungmusikanten des Musikvereins Blönried-Zollenreute im Probelokal in Münchenreute getroffen. Zusammen mit den Betreuern wurden ihre mitgebrachten Kürbisse und Rüben ausgehöhlt und Gesichter geschnitzt. Nachdem alle Kürbisse und Rüben fertig waren, unser Spruch auswendig gelernt war und es langsam dunkel wurde, ging es los. Zusammen zogen wir durch Münchenreute um unsere selbstgeschnitzten Kürbisse vorzuführen. Angekommen bei unserer ersten Station erwartete uns gleich eine Überraschung, auf der Terrasse standen Punsch und Süßigkeiten für uns bereit, auch zwei Geister haben uns heimgesucht. Nachdem wir aufgewärmt waren ging es über einen dunklen Feldweg zur nächsten Station, auch hier wurden wir herzlichst begrüßt. Nachdem wir unseren Spruch vorgeführt hatten, bekamen wir auch hier etwas in unsere Tasche. Und schon ging es zur nächsten und letzten Station. Auch hier wurden wir wieder herzlich aufgenommen und bekamen nochmal etwas in unsere Tasche.

 

Zum Abschluss unserer Rübengeisterrunde gab es im Probelokal noch etwas Warmes zum Essen und Trinken. Nachdem wir unsere Süßigkeiten aufgeteilt haben, haben wir unsere Rübengeisterfeier mit einem gemeinsamen Spiel gemütlich ausklingen lassen.

 

Wir bedanken uns nochmals bei den Familien Arnegger/Ries, Sonntag und Thaler für die herzliche Aufnahme!


22.09.2017

Hüttenwochenende

 

Am Wochenende 22.-24.09.2017 bracht der Musikverein Blönried-Zollenreute auf zum Hüttenwochenende. Abfahrt war um 13:00 Uhr am vereinseigenen Probelokal in Münchenreute. Der erste Stop war in Waldburg bei der Manufaktur „Vom Fass“. Hier durften wir hinter die Kulissen schauen und erhielten einen Einblick in die gläserne Produktion und in die Geheimnisse der Veredelung der Erzeugnisse oberschwäbischer Streuobstkulturen. Bei Schaumwein-, Saft- und Balsamproben im Gewölbekeller konnten wir die weltweit bekannten Produkte verkosten. Anschließen brachen wir auf nach Steibis zur Ravensburger Hütte. Nach einem steilen und anstrengenden Marsch zur Hütte hatten wir uns ein zünftiges Vesper verdient. Es gab Wurstsalat und im Anschluss einen geselligen Hüttenabend bis in die frühen Morgenstunden.

 

Am Samstag war die Abfahrt auf 09:00 Uhr eingeplant. Leider hatte unser Bus eine Panne und wir trafen erst gegen 11:30Uhr in Obermaiselstein zum Viehscheid ein. In Obermaiselstein findet einer der größten Alpabtriebe des Allgäus statt. Ungefähr 1.250 Stück Vieh von 11 Alpen kommen an diesem Tag ins Tal zurück um nach dem „Urlaub“ auf der Alpe wieder an ihre Besitzer zurückverteilt zu werden – und wir waren mitten drin. Im großen Bierzelt neben dem Scheidplatz sorgten zwei Blaskapellen für zünftige Unterhaltung. Gegen 21:00 Uhr machten wir uns auf dem Weg zurück zur Hütte um dort den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen. Nachdem am Sonntag alle ausgeschlafen hatten und die Hütte durchgefegt wurde machten wir uns auf den Nachhauseweg. Es war ein gelungenes Wochenende.


15.09.2017

MV Blönried-Zollenreute gewinnt „Wettstreit nach Noten“ in Ebenweiler

 

Bereits zum dritten Mal nahm der Musikverein Blönried-Zollenreute an einem Wettstreit nach Noten im Rahmen des Oktoberfests in Ebenweiler teil und jedes Mal überzeugten wir das Publikum.

 

Wir traten in diesem Jahr gegen den Musikverein Gornhofen und die Musikkapelle Altshausen an. Jede Kapelle unterhielt das Publikum eine Stunde mit feinster Blasmusik. Als Erstes durften wir unser Können unter Beweis stellen. Unser Dirigent Christoph Schoch stellte ein abwechslungsreiches Programm zusammen. Wir begannen mit dem Marsch Abel Tasman, danach ging es weiter mit Stücken wie „Let me entertain you“, „Auf der Vogelwiese“, „Wunder gibt es immer wieder“ bis hin zu „Smooth Criminal“ von Michael Jackson. Besondere Highlight waren die Solos unserer beiden Musiker Franz Thaler und Daniel Kieble. Mit dem Trompetensolo „Der alte Dessauer“ begeisterte Daniel das Publikum und bei dem Tenorhornsolo „Gottfried auf Reisen“ wanderte Franz durch das Zelt. Nach einer Stunde Blasmusik „Non Stop“ wurden wir durch unser Ansageduo Alois Sonntag und Tamara Boden verabschiedet.

 

Nachdem alle drei Musikvereine gespielt hatten folgt die Abstimmung durch das Publikum. Jeder einzelne Gast konnte durch Stimmzettel entscheiden welche Kapelle Ihn am besten unterhalten hat. Wir überzeugten und gewannen den Wettstreit zum Dritten mal!


09.07.2017

Schüler-Schnupperstunde

 

Am 18. Juli 2017 lädt der Förderverein des Musikvereins Blönried-Zollenreute e.V. alle Kinder und Jugendlichen zu einer Instrumenten-Schnupperstunde ein.

 

Wenn ihr Lust habt neue Freunde zu treffen und mit ihnen gemeinsam das Musizieren erlernen wollt, dann könnt ihr an diesem Abend die große Vielfalt der Musikinstrumente selber fühlen, sehen und hören. Welches Instrument am besten zu euch passt entscheidet ihr. Außerdem gibt es noch eine Einführung für die ganz kleinen in die musikalische Früherziehung und den Blockflötenunterricht. Nach Rücksprache bieten wir euch auch an, an einer Probe in der Jugendkapelle teilzunehmen. Gibt es noch weitere Fragen, stehen euch unsere Ausbilder natürlich gerne zu Verfügung.

 

Wann: Dienstag, 18. Juli 2017 von 18:00 Uhr – 19:00 Uhr

Wo: Im Probelokal in Münchenreute.

Wenn wir euer Interesse geweckt haben, kommt einfach bei uns vorbei.

 

Weitere Informationen erhalten Interessierte auch vom 1.Vorstand des Fördervereins

 

Daniel Kieble:

Privat: 07525 / 920 252

Email: dkieble@web.de


11.06.2017

Maifest Münchenreute

 

Volles Haus hatte der Musikverein Blönried-Zollenreute bereits am Freitagabend bei der Eröffnung des viertägigen Maifestes. So ging es auch am Samstag und Sonntag weiter beim Partyabend und beim Familientag. Ein rundum gelungenes Festwochenende.

 

Drei Kapellen sorgten bereits am Freitagabend mit zünftiger Blasmusik für beste Stimmung im voll besetzten Festzelt. Michael Halder, Vorstand des gastgebenden Musikvereins, antwortete auf die Frage, warum denn das Maifest dieses Jahr erst im Juni statt findet: „Das liegt einzig daran, dass Pfingsten so spät war und das Wochenende danach fixer Termin für unser Fest ist.“ Halder freute sich über das Superwetter und ganz besonders über den friedlichen Verlauf des Festes, was heutzutage nicht mehr selbstverständlich sei.

 

Der Samstagabend gehörte mit der Partyband „Dirndlknacker“ dem jüngeren und jung gebliebenen Publikum. Fesche Mädels im Dirndl und zünftig in Tracht gekleidete Burschen warteten in langen Schlangen auf Einlass. Kein Wunder, ist doch die Band im Internetradio mit eigenen Songs derzeit auf Platz eins und zwei sogar vor Helene Fischer, wie Bandmitglied Michi stolz berichtete.

 

Während im Zelt die Band den Besuchern musikalisch einheizte, hatten die „Alteisenfreunde“ aus Dietenwengen auf dem Festgelände ihr Quartier aufgeschlagen. Mit mehreren Oldtimertraktoren samt angehängten Wohnwagen sind sie angereist. Tamara Wiedenmann, Sprecherin der Gruppe, hat in dreimonatiger Bauzeit einen Schäferkarren wohngerecht ausgebaut. Gezogen wird dieser von einem Lanz Baujahr 1963.

 

Der Sonntag begann mit einem Zeltgottesdienst unter Mitwirkung von Kindern des Flötenkreises und zelebriert von Pfarrer Anantham Antony. Die musikalische Begleitung lag bei der gastgebenden Musikkapelle unter Leitung von Christoph Schoch.

 

Anschließend spielte der Musikverein Obereschach, dirigiert von Wolfgang Vetter auf. Derweil tuckerten draußen nicht nur Traktoren der ehemaligen Aulendorfer Traditionsfirma Lanz aufs Gelände. Da gab es Raritäten vieler Marken zu sehen: Hanomag, Porsche, NSU, BMW, um nur einige zu nennen.

 

Auch etliche Zweiräder und Autos hatten sich zum Oldtimertreffen eingefunden. Die vielen Besucher konnten an die 200 Oldies bestaunen, wie Alois Sonntag von der Meldestelle bestätigte. Etwa einen Traktor der Schweizer Marke „Köpfli“ aus dem Jahr 1955 mit einem 6-Zylinder-Benzinmotor – mit diesem waren Augustin Hörth und Johannes Häckel vom Bodensee nach Münchenreute gekommen. Ein Teil der Oldies machte sich gegen 13 Uhr zu einer Rundfahrt auf.

 

Dass dem Musikverein der Nachwuchs am Herzen liegt, bewies das vielfältige Kinderprogramm mit Schiffschaukel, Basteltisch, Hüpfburg, Kistenrutsche und nicht zuletzt dem Spielofant.

 

Am heutigen Montag findet ab 18 Uhr der gemütliche Feierabendhock statt. Unterhalten werden die Gäste von der Jugendkapelle „Beatz“ und anschließend von der „Münchenreuter Blasmusik“.

 

Quelle: Schwäbische Zeitung


06.06.2017

Maifest Münchenreute

 

Der Musikverein Blönried-Zollenreute lädt von 9. bis 12. Juni zum Maifest in Münchenreute ein.

 

Am Freitag, 9. Juni, ab 20 Uhr spielen die Musikkapellen Bergatreute, Fleischwangen und Unterwaldhausen. Die bis spätestens 21.30 Uhr größte angemeldete Gruppe erhält laut Pressemitteilung 50 Liter Bier und ein Spanferkel.

 

Am Samstag, 10. Juni spielt die Partyband „Dirndlknacker“. Einlass ist ab 20 Uhr.

 

Der Sonntag, 11. Juni, bietet Unterhaltung für die ganze Familie. Um 9.30 Uhr beginnt der Familiengottesdienst im Festzelt. Im Anschluss unterhalten der Musikverein Obereschach und der Musikverein Roggenbeuren. Für die kleinen Festbesucher ist einiges geboten. Rund um das Festzelt stellen Hela- und Oldtimerfreunde ihre Raritäten aus.

 

Gemütlicher Feierabendhock ist am Montag, 12. Juni. Unterhalten werden die Gäste ab 18 Uhr von der Jugendkapelle „Beatz“ und anschließend von der „Münchenreuter Blasmusik“.

 

Quelle: Schwäbische Zeitung


30.03.2017

Jahreshauptversammlung Musikverein Blönried-Zollenreute e.V.

 

Am Donnerstag, 30.03.2017 blickten der Musikverein Blönried-Zollenreute e.V. und der Förderverein für Jugendausbildung mit seinen Mitgliedern und Freunden auf das vergangene Vereinsjahr zurück.

 

Unter der Leitung von Christoph Schoch wurde die Generalversammlung musikalisch eröffnet. Im Anschluss begrüßte der 1. Vorsitzende Michael Halder die Ehrenmitglieder, Ortsvorsteher Herr Holder, sowie die Aktiven und Passiven Mitglieder. Bürgermeister Herr Burth, Ortsvorsteher Herr Allgayer, sowie die Herren Pfarrer Anthony waren entschuldigt.

 

Nach der Begrüßung folgte eine Unterbrechung für die Jahreshauptversammlung des Fördervereins für Jugendausbildung.

 

Nach der Unterbrechung gab Herr Halder das Wort an Schriftführerin Cornelia Lengerer. Sie ließ die Aktivitäten des Vereins noch einmal Revue passieren. Kassier Georg Gelder stellte mit zufrieden stellenden Zahlen den Kassenbericht vor. Die Zahlen haben sich sehr gut entwickelt. Die Kassenprüfer schlugen, aufgrund der sauberen und zufriedenstellenden Arbeit, die Entlastung von Kassier und Vorstandschaft vor.

 

Zur Wahl standen in diesem Jahr die Ämter des 1. Vorsitzenden, Schriftführers sowie zwei Beisitzer. Michael Halder - 1. Vorsitzender sowie Renate Kieble und Florian Lutz - Beisitzer wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Schriftführerin Cornelia Lengerer stellte sich keiner Widerwahl. Lisa Eggle wurde von der Versammlung einstimmig als Schriftführerin gewählt. Herzlichen Glückwunsch. Die Wahlen führte OV Holder durch.

 

Eine kleine Bläsergruppe des Musikvereins läutete mit musikalischen Klängen das Ende der Versammlung ein.

 

Förderverein für Jugendausbildung blick auf erfolgreiches Jahr zurück

 

Der erste Vorsitzende Daniel Kieble eröffnete die Versammlung mit einem kurzen Rückblick der Arbeiten und Ereignisse vom Förderverein des Musikvereins Blönried-Zollenreute e.V. und begrüßte die Anwesenden. Entschuldigt wurde die Beisitzerin Petra Halder und Herbert Wenzel die leider verhindert waren. Besonders hervorgehoben wurde die Veränderung in der Jugendkapelle. Seit Anfang 2017 gibt es die Gemeinschaftskapelle „BEATZ“ die sich aus den Vereinen Blönried-Zollenreute, Ebersbach, Aulendorf und Tannhausen zusammensetzt. Geleitet wird die neue Gemeinschaftskapelle von Julia Weggenmann aus der Stadtkapelle Aulendorf. Ines Sauter hat das neu geschaffene Amt der Managerin übernommen. Mit diesem Amt ist sie verantwortlich für die Terminkoordination, Absprachen zwischen den Vereinen und ist Ansprechpartner für die Jugendlichen und Eltern.

 

Einen besonderen Dank richtete Daniel Kieble an Ines Sauter für die tolle Arbeit die sie als Dirigentin der Jugendkapelle Ebersbach/ Blönried-Zollenreute in den letzten Jahren geleistet hat. Auch ging ein großer Dank an die Bürgerstiftung für ihren Zuschuss in Höhe von 200 Euro, die Stadt Aulendorf für ihren Zuschuss in Höhe von 740 Euro und an die Pfarrgemeinde Aulendorf die uns erneut das katholische Gemeindehaus für unser Schülervorspiel kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

 

Schriftführerin Martina Gasser berichtete anschließend im Detail von den Geschehnissen und der Jugendarbeit im Jahr 2016.

 

Hier wurde unter anderem von dem tollen Ausflug mit den Jungmusikanten in die verrückte Golfanlage nach Pfullendorf berichtet. Mit Spiel und Spaß wurde von den Kids an diesem Tag ein Loch nach dem anderen versenkt.

 

Im Anschluss trug Kassier Julia Arnegger den Kassenbericht des vergangenen Vereinsjahres vor. Die Kassenprüfer Jochen Allgaier und Anton Geng lobten die ordentliche Kassenführung und beantragten die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft welche einstimmig entlastet wurde.

 

Da keine weitere Aussprache gewünscht wurde, bedankte sich Daniel Kieble bei allen Anwesenden und dem Ausschuss. Auch begrüßte er Jan Keckeisen im Team des Ausschusses des Fördervereins. Jan hat die Stelle des Jugendvertreters übernommen.

 

 

Vorstandschaft MV Blönried-Zollenreute e.V.

hintere Reihe v.l. Eugen Zweifel, Lisa Eggle, Michael Halder, Georg Gelder;

vordere Reihe v.l. Mareike Jauch, Florian Lutz, Renate Kieble


25.03.2017

Generalversammlung Musikverein Blönried – Zollenreute e.V.

 

Der Musikverein Blönried–Zollenreute e.V., sowie der Förderverein für Jugendausbildung, laden am Donnerstag, 30.03.2017, um 20:00 Uhr herzlich zu Ihrer ordentlichen Generalversammlung in das vereinseigene Probelokal nach Münchenreute ein.

 

Auf dem Tagesordnungspunkt steht u.a. der Bericht des ersten Vorsitzenden, des Schriftführers sowie des Kassiers, die Entlastung der Vorstandschaften und Neuwahlen.

 

Anträge zur Versammlung werden vom ersten Vorsitzenden gerne schriftlich entgegengenommen.

 

Der Musikverein Blönried-Zollenreute e.V. lädt Sie herzlich ein und freut sich auf Ihr Kommen.


07.02.2017

19. Schülervorspiel im katholischen Gemeindehaus in Aulendorf

 

Am Samstag, 01. April 2017 findet das diesjährige Schülervorspiel der musikalischen Früherziehung, Flötenkids und Jungmusikanten des Musikvereins Blönried – Zollenreute e.V. statt.

 

An diesem Nachmittag werden alle Schülerinnen und Schüler zu Gehör bringen, was sie bisher gelernt haben. Die Musikstücke werden von den Kindern und Jugendlichen bei Solos und Spiel in kleinen Gruppen vorgetragen. Beginn ist um 14.30 Uhr im katholischen Gemeindehaus in Aulendorf.

 

Bei Fragen oder Interesse an einer musikalischen Ausbildung, steht ihnen vor Ort das Jugendleiterteam und die Ausbilder gerne zu Verfügung.

 

Für junge unentschlossene Kinder und Jugendliche ist dieser Nachmittag eine tolle Gelegenheit sich alle Instrumente anzusehen und sich über die Ausbildung beim Musikverein Blönried- Zollenreute e.V. zu informieren.

 

Auf ihren Besuch freut sich der Förderverein für Jugendausbildung des Musikvereins Blönried- Zollenreute e.V.


11.01.2017

Sponsoren ermöglichen Anschaffung eines Vereinsanhängers

 

Der Musikverein Blönried-Zollenreute e.V. wünscht allen Freunden, Helfern und Gönnern ein gutes, gesundes und musikalisches Jahr 2017.

 

Rückblickend auf das vergangene Jahr ist der Verein sehr zufrieden. Das Maifest in Müchenreute war ein voller Erfolg und der Verein spielte unter der Leitung von Christoph Schoch unterhaltsame Auftritte und ein stimmungsvolles Jahreskonzert.

 

Besonders Highlight war die Übergabe des neuen Anhängers. Er ist für das gesamte Vereinsjahr besonders wichtig. Zum Transport der Vereinseigenen Kuchentheke und der Stühle am Jahreskonzert aber allen voran für die Schlagzeuger ist der Hänger eine große Erleichterung! Es war bisher immer eine große Herausforderung das Schlagzeug in einem Kofferraum zu transportieren, wenn nicht gar unmöglich. Es ist dem Verein daher eine große Herzensangelegenheit allen Sponsoren zu danken. Ohne ihr Zutuen würde es diesen Vereinsanhänger nicht geben. Herzlichen Dank!

 

Von 09. bis 12. Juni 2017 lädt der Musikverein Blönried-Zollenreute e.V. herzlich zum Maifest in Münchenreute ein. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren.


26.11.2016

Jahreskonzert Musikverein Blönried-Zollenreute e.V.

 

Am vergangenen Samstag (26.11.2016) präsentierte sich der Musikverein Blönried-Zollenreute am Jahreskonzert unter der Leitung von  Dirigent Christoph Schoch. Der Verein zeigte sich mit sattem Klang und guter Intonation. Eine Premiere an diesem Abend war der Auftritt des Bürgermeisters Matthias Burth.

 

Eröffnet wurde das Konzert mit der Jugendkapelle Ebersbach/ Blönried-Zollenreute unter der Leitung von Ines Sauter. Die Jungmusikanten spielten ein hervorragendes Konzert. Mit diesem Konzert verabschiedete die Jugendkapelle Ihre Dirigentin Ines Sauter. Sie hat die Jugendkapelle 4 Jahre lang erfolgreich geleitet.  Im neuen Jahr steht bei der Jugendkapelle eine Veränderung an. Sie setzt sich künftig aus den Vereinen Ebersbach, Aulendorf, Tannhausen und Blönried-Zollernreute zusammen. Die Leitung wird Julia Weggenmann übernehmen.

 

Der Musikverein Blönried-Zollenreute eröffnete das Konzert mit einer musikalischen Safari durch Afrika vorbei an einheimischen Dörfern und wilden Tieren – African Symphony. Gefolgt von der „English Folk Song Suite“ von Ralph Vaughan Williams. Ein ausdrucksvolles und kraftvolles Werk mit gewissen Herausforderungen, die der Musikverein gekonnt meisterte.

 

Zur Eröffnung des zweiten Konzertteils wählte der Dirigent das Stück „Ross Roy“ von Jacob de Haan. Dieses Stück entstand als Auftragskomposition für das Schulorchester des St. Peters Lutheran College in Brisbane. Farbreich, schillernd mit sattem Klang und sicherer Beherrschung gestaltete der Musikverein mit diesem Werk eine malerische Klangfläche die die verschiedenen Nationen und Traditionen an dem besagten College aufzeigte. Mit dem Stück „Der Rattenfänger von Hameln“ erlebte das Publikum eine Premiere. Bürgermeister Matthias Burth nahm im Erzählerstuhl Platz. Dirigent Schoch erfüllte Herrn Burth damit den lang ersehnten Wunsch einmal beim Musikverein Blönried-Zollenreute am Konzert mit zu wirken. Das Zusammenspiel zwischen Erzähler uns Musiker ermöglichte dem Publikum zur Musik ein Kopfkino entstehen zulassen. Es folgte „Mozart“ von Wolfgang Wössner und das Schlussstück „Mambo Jambo“ aus der Feder des Musikers und Komponist Perez Prado, auch bekannt als „König des Mambo“. Als Zugabe spielte der Musikverein  den „Florentiner Marsch“  von Julius Fučík, der vor 100 Jahren verstorbenen tschechischer Komponist und Kapellmeister und das Stück „Games that lovers play“ von James Last.


03.10.2016

Blockflötenunterricht für Kinder ab 6 Jahren beim MV Blönried-Zollenreute e.V.

 

Der Einzelunterricht, pro Kind 15 Minuten, findet Freitagnachmittag statt. Die Uhrzeit kann flexibel abgestimmt werden. Der Unterricht kostet pro Monat 20,00€. Kontaktdaten für Fragen und Anmeldungen: Daniel Kieble, 07525/ 920 252 oder dkieble@web.de.

 

Mit dem Instrument Blockflöte haben die Kinder die Möglichkeit, sich mit den Grundbegriffen der Musik vertraut zu machen. Während der Ausbildung wird das Musizieren Einzeln und in kleinen Gruppen geübt. Einmal jährlich präsentieren die jungen Musikanten und Musikantinnen Ihr Können am Vorspielnachmittag. Dies ist für die Kinder ein wichtiger Meilenstein, sie lernen spielerisch das Auftreten für Publikum kennen und mit dem Anflug von Nervosität umzugehen. Ihr Kind gehört mit Beginn des Blockföten Unterricht zu der Gemeinschaft der Jungmusikanten im Musikverein Blönried-Zollenreute die mit regelmäßigen Veranstaltungen gestärkt wird.

 

Ebenso bietet der Musikverein Blönried-Zollenreute Unterricht an Blas- und Schlaginstrumenten an.


17.09.2016

Ausflug zu der verrückten Golfanlage mit den Jungmusikanten

 

Am Samstag den 17.09.2016 ging der Musikverein Blönried-Zollenreute e.V. bei optimalen Wetterbedingungen mit seinen Jungmusikanten zu der verrückten Golfanlage nach Pfullendorf.

 

Der Ausflug begann pünktlich um 08:45 Uhr am Probelokal in Münchenreute. Mit Fahrgemeinschaften ging es dann auf nach Pfullendorf. Nachdem alle mit Schläger und Ball ausgerüstet waren, konnte der Spaß beginnen. Mit Begeisterung  und hoher Konzentration versenkten die Kids trotz kniffliger Hindernisse, ein Ball nach dem anderen.

 

Um circa 14 Uhr ging es dann wieder zurück ins Probelokal. Nach der Stärkung mit Leberkäswecken und Getränken spielten wir zum Abschluss „das kotzende Känguru“ und „Gordischer Knoten“.


20. - 23.05.2016
Maifest Münchenreute

 

Der Musikverein Blönried-Zollenreute e.V. lädt von 20. – 23.05.2016 zum Maifest Münchenreute ein.

 

Am Freitagabend erhält die größte, bis 21:30 Uhr angemeldete Gruppe 50 Liter Bier und ein Spanferkel!

 

„Münchenreute bebt – Blasmusik am laufenden Band“ ist das Motto am Freitag, 20.05.2016. Ab 20 Uhr spielen die Musikkapellen Ebenweiler, Grünkraut und Fronhofen für Sie auf! Unterhaltung pur! Die bis spätestens 21:30 Uhr GRÖSSTE angemeldete Gruppe erhält 50 Liter Bier und ein Spanferkel.

 

Am Samstag, 21.05. ist PARTYALARM! - Die Partyband DIRNDLKNACKER heizt das Festzelt ein. Mit Ihrem Programm reißen die Musiker Jung und Alt mit und es hält garantiert niemanden auf der Bank! Wer das nicht miterlebt, hat eindeutig etwas verpasst! Einlass ab 20:00 Uhr.

 

Der Sonntag, 22.05. bietet Blasmusik am laufenden Band. Um 9:15 Uhr beginnt der Familiengottesdienst im Festzelt. Im Anschluss unterhalten Sie der Musikverein Hohentengen und der Musikverein Schlier-Ankenreute. Fürs leibliche Wohl mit Mittagessen, Kaffee, selbst gemachten Kuchen und sonstigen Festzeltleckereien ist bestens gesorgt. Rund um das Festzelt stellen HELA- und Oldtimerfreunde ihre Raritäten aus. Zum musikalischen Ausklang unterhält Sie ab 17:00 Uhr der Gastgeber persönlich, der Musikverein Blönried-Zollenreute e.V. unter der Leitung von Christoph Schoch.

 

Gemütlicher Feierabendhock am Montag, 23.05. mit verschiedenen Wurstsalatvariationen. Unterhalten werden Sie ab 18 Uhr von der Jugendkapelle Ebersbach/Blönried-Zollenreute und anschließend von der „Münchenreuter Blasmusik“.


14.03.2016

Generalversammlung Musikverein Blönried – Zollenreute e.V.

 

Der Musikverein Blönried–Zollenreute e. V. sowie der Förderverein für Jugendausbildung laden am Donnerstag, 17.03.2016, um 20:00 Uhr herzlich zu Ihrer ordentlichen Generalversammlung ins vereinseigene Probelokal nach Münchenreute ein.

 

Musikalisch umrahmt wird dieser Abend einer kleinen Bläsergruppe des Musikverein Blönried–Zollenreute e. V. unter der Leitung von Christoph Schoch.

 

Der Musikverein Blönried-Zollenreute freut sich auf Ihr Kommen.


29.11.2015

Nachbericht Jahreskonzert



Am vergangenen Samstag (29.11.2015) präsentierte sich der Musikverein Blönried-Zollenreute am Jahreskonzert erstmals unter der Leitung des neuen Dirigenten Christoph Schoch. Es war ein abwechslungsreiches Programm, dass Herr Schoch gemeinsam mit seinen Musikerinnen und Musikern in den vergangenen Wochen erarbeitet hatte.


Der Erste Vorsitzende Michael Halder begrüßte den neuen Dirigenten Christoph Schoch. Herr Schoch habe im September die Leitung im Musikverein übernommen und wie in diesem ersten gemeinsamen Konzert deutlich zu hören war, harmonieren die Kapelle und der neue Dirigent sehr gut. Bürgermeister Burth gratulierte Herrn Schoch zu der Entscheidung, die Leitung des Vereins zu übernehmen.


Eröffnet wurde das Konzert mit der Jugendkapelle Ebersbach/ Blönried-Zollenreute unter der Leitung von Ines Sauter. Die Jungmusikanten spielten ein hervorragendes Konzert. Die Jugendkapelle begrüßte besonders die 4 Jungmusiker aus dem Musikverein Tannhausen, die seit kurzem in der Jugendkapelle spielen.


Der Musikverein Blönried-Zollenreute eröffnete mit dem unverkennbaren Trompetenmotiv aus „Also sprach Zarathustra“ aus der Feder von Richard Strauß ihren Konzertteil. Gefolgt von der Overtüre „Der Kalif von Bagdad“, einer einfühlsamen Transkription aus der gleichnamigen Oper von Francois Adrien Boieldieu und der Suite „Third Suite“ ein melodisches Werk mit gewissen Herausforderungen, die der Musikverein gekonnt meisterte. Zur Eröffnung des zweiten Konzertteils wählte der Dirigent das Stück von Markus Götz – „Adventure“. Farbreich, schillernd mit sattem Klang und sicherer Beherrschung gestaltete der Musikverein mit diesem Werk eine malerische Klangfläche. Die im Vorfeld durch die Ansage beschriebene fiktive Filmmusik, in der es um einen Helden im Abenteuer handelt, war deutlich zu erleben. Es folgten die Stücke „La Storia“ von Jacob de Haan und das Medley „A Symphonic Portrait“ von Andrew Lloyd Webber, arrangiert von Jerry Nowak. Abgeschlossen wurde das Konzert mit dem Xylophon-Solo „Xylo-Classics“ gespielt von Christian Sauter. Er ließ die Schläger in einer Geschwindigkeit über das Xylophon fliegen, es war für Augen und Ohren ein einmaliges Erlebnis. Der Verein präsentierte sich mit einem satten Klang und toller Internation, es war hörbar das der Verein und der Dirigent gut harmonieren und ein gutes Zusammenspiel herrscht. Als Zugabe war der Marsch „Ewige Freunde“ aus der Feder von dem Aulendorfer Sebastian Manz und „Morgens um sieben“ von dem in diesem Jahr verstorbenen Komponisten und Musikproduzent James Last zu hören.


02.11.2015

Jahreskonzert


Der Musikverein Blönried - Zollenreute e.V. lädt Sie am 28. November 2015 um 20:00 Uhr recht herzlich zum Jahreskonzert in die Festhalle des Studienkolleg St. Johann, Blönried ein.


Der neue Dirigent Christoph Schoch hat gemeinsam mit seinen Musikerinnen und Musikern ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet. Freuen Sie sich auf eine schöne Mischung verschiedener Musikrichtungen, Klangfarben und Rhythmen. Gemeinsam mit dem Musikverein Blönried - Zollenreute e.V. erleben Sie einen schönen Konzertabend, der Sie auf die besinnliche und feierliche Adventszeit einstimmt.


Eröffnet wird das Konzert von der Jugendkapelle Ebersbach/ Blönried-Zollenreute unter der Leitung von Ines Sauter.


Der Musikverein Blönried – Zollenreute e.V. freut sich auf Sie!


07.04.2015

Nachbericht Osterkonzert


Der Musikverein Blönried-Zollenreute hat seinen langjährigen Dirigenten Thomas Zinser verabschiedet. Ein letztes Mal leitete Zinser die Musiker bei deren viertem Osterkonzert in der katholischen Kirche Sankt Martin in Aulendorf am vergangenen Ostermontag.


Nach insgesamt 14 Jahren gab Zinser die Leitung ab. Er hatte direkt nach seinem Trompete-Studium in Augsburg, das ihn als Dirigenten qualifizierte, im Alter von 27 Jahren seine Tätigkeit beim Musikverein Blönried-Zollenreute begonnen. „Ich habe aber immer schon bei zwei Kapellen gleichzeitig gespielt, ich leite gleichzeitig noch den Musikverein in Winterstettendorf.“


Vorsitzender Michael Halder verabschiedete den langjährigen Dirigenten mit einer Dankesrede, in der er die gemeinsam verbrachte Zeit Revue passieren ließ, etwa Zinsers zehnjähriges Jubiläum 2010 oder das 90-jährige Bestehen des Musikvereins im vergangen Jahr. Von Musikanten und Zuschauern gleichermaßen gab es tosenden Applaus. Auch Zinser selbst bedankte für die zahlreichen Proben und Auftritte. „14 Jahre sind eine lange Zeit und es war eine schöne Zeit, aber irgendwann muss man sich verändern. Das gehört dazu.“

Durch den Weggang des Dirigenten ändert sich viel für den Musikverein, an erster Stelle steht die Frage der Nachfolge. „Allzu viele Dirigenten gibt es hier ja auch wieder nicht“, sagte Vorsitzender Halder. Zwar gibt es drei Musikanten im Verein, die eine Dirigentenausbildung haben, „allerdings sind zwei davon bereits in anderen Kapellen eingespannt und die Dritte leitet die Jugendkapelle.“


20.03.2015

Generalversammlung MV Blönried-Zollenreute


Am Freitag, 20.03.2014 blickten der Musikverein Blönried-Zollenreute e.V. und der Förderverein für Jugendausbildung mit seinen Mitgliedern und Freunden auf das vergangene Vereinsjahr zurück.


Unter der Leitung von Thomas Zinser wurde die Generalversammlung musikalisch eröffnet. Im Anschluss begrüßte der 1. Vorsitzende Michael Halder die Ehrenmitglieder, Bürgermeister Herr Burth, Ortsvorsteher Herr Allgaier, sowie die Aktiven und Passiven Mitglieder. Ortsvorsteher Herr Holder, sowie die Herren Pfarrer Anthony und Pfarrer Gauss waren entschuldigt.


Nach der Begrüßung folgte eine Unterbrechung für die Jahreshauptversammlung des Fördervereins für Jugendausbildung.


Nach der Unterbrechung gab Herr Halder das Wort an Cornelia Lengerer. Diese ließ die Aktivitäten des Vereins noch einmal Revue passieren. Kassiererin Corinna Diebold stellte mit zufrieden stellenden Zahlen den Kassenbericht vor. Die Zahlen haben sich sehr gut entwickelt. Die Kassenprüfer schlugen aufgrund der sauberen und zufriedenstellenden Arbeit die Entlastung von Kassier und Vorstandschaft vor.


Zur Wahl standen in diesem Jahr die Ämter des 1. Vorsitzenden, Kassier, Schriftführer sowie zwei Beisitzer. Kassiererin Corinna Diebold stellte sich keiner Widerwahl. Die Versammlung wählte Georg Gelder als Kassier. Michael Halder als 1. Vorsitzender, Cornelia Lengerer als Schriftführer und Renate Kieble und Florian Lutz als Beisitzer wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Herzlichen Glückwunsch. Die Wahlen führte Herr Franz Thaler sen. durch.


Dirigent Thomas Zinser, der sich am Osterkonzert nach 14 Jahren Dirigat beim Musikverein Blönried-Zollenreute verabschiedet, danke nochmals Allen für die schöne Zeit beim Verein. Er berichtet dass er immer sehr gerne beim Verein war, aber es ab und zu Zeit für Veränderungen ist. Er betonte dass der Musikverein Blönried-Zollenreute für Ihn zu einer Familie geworden ist und er den Kontakt gerne halten will. Er tritt als Passives Mitglied dem Verein bei um dadurch ein Teil des Vereins zu bleiben.


Markus Strobel bedankte sich im Namen der Blutreitergruppe Aulendorf für die Begleitung am Blutfreitag. Herr Allgaier ergriff für die Ortschaft Zollenreute das Wort. Er bedankte sich für das soziale Engagement und für die aktive Teilnahme am Dorfleben.


Der Musikverein läutete mit Dirigent Thomas Zinser durch musikalische Klänge das Ende der Versammlung ein.


Jugendausbildung trägt Früchte


Der erste Vorsitzende Daniel Kieble eröffnete die Versammlung mit einem kurzen Rückblick der Arbeiten und Ereignisse vom Förderverein des Musikvereins Blönried-Zollenreute e.V. und begrüßte die Anwesenden sowie Bürgermeister Herr Matthias Burt. Entschuldigt wurde die Beisitzerin Petra Halder und Kassier Christine Kaiser die leider verhindert waren. Besonders hervorgehoben wurden die Ergebnisse bei den D-Kursen, bei dem unsere Jungmusikanten hervorragende Ergebnisse erreichten.


Einen besonderen Dank richtete er an Ines Sauter für die theoretische Prüfungsvorbereitung und an die Laienspielgruppe Zollenreute für ihre großzügige Spende von 500 Euro.


Schriftführerin Martina Roth berichtete anschließend im Detail von den Geschehnissen und der Jugendarbeit im Jahr 2014.


Hier wurde unter anderem von der erfolgreichen Teilnahme an dem D2 Lehrgang berichtet und den damit erhaltenen Leistungsabzeichen.


Als Vertretung für Christine Kaiser trug Martina Roth im Anschluss den Kassenbericht des vergangenen Vereinsjahres vor. Die Kassenprüfer Jochen Allgaier und Anton Geng lobten die ordentliche Kassenführung und beantragten die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft welche einstimmig entlastet wurde.


Da keine weitere Aussprache gewünscht wurde, bedankte sich Daniel Kieble bei allen Anwesenden, und beendete die Versammlung.